Who said you can´t mix red and pink?

FashionFoodFlowers_Fashionblog_red&pink
Rot & Pink? In einem Outfit kombiniert? Ja, bitte!

[Werbung – da Marken genannt werden, unbezahlt]
Was früher als absolutes Fashion-No galt, ist jetzt das Farbpaar 2017! Auch wenn Modelooks von Regeln dominiert werden, so heißt es jetzt: Regeln sind da, um gebrochen zu werden.
Bewusst eingesetzt, können Rot und Pink gezielt wirken. Egal ob dezent in Details eingesetzt oder für die mutigeren als kompletter Color-Blocking Look – diese Verbindung ist ein echter Hingucker.

FashionFoodFlowers_Fashionblog_red&pink 3

Damit die beiden Farben zur Geltung kommen, sollten jedoch ein paar Tricks beachtet werden, wenn ihr nicht auf das komplette Color-Blocking setzt. Neben Rot & Pink sollten die weiteren Farben des Outfits eher im Hintergrund bleiben. Hier wurden Rot-Pinke Pumps und roter Offshoulder-Body mit cremefarbener Tasche mit schwarzen Nähten sowie rot-pinker Blumenstickerei (alles drei von Zara) sowie schlichter schwarzer Highwaist Jeggins von NewYorker kombiniert.

Schwarz, Weiß oder Creme-Töne funktionieren besonders gut und sorgen für die nötige Ruhe. Aber auch Grau kann auf das Outfit abgestimmt werden, jedoch solltet ihr hierbei die Farbwärme eures Looks beachten.
Kurz gesagt: Kühles Pink = kühles Grau, warmes Pink = warmes Creme; schwarz und weiß gehen eigentlich immer.

FashionFoodFlowers_Fashionblog_red&pink 2

Der Flower-Trend 2017 liefert die perfekte Möglichkeit, den Farbmix auch in Accessoires auszuleben. Wem das ganze zu verspielt ist, der setzt auf schlichte Details und lässt einfach die Kombination der Töne wirken. Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – mit diesem Duett wird´s niemals trist.

[Fotos: Laura Kessner]

Schon gesehen?

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*